Warum sollten Sklaven gedemütigt werden?

 

Ich persönlich halte die Demütigung von Sklaven für unumgänglich.

 

Warum?

 

Meine Erfahrung mit Neulingen, mit Sklavenanwärtern ist, dass 99,9% zuerst einmal Wunschzettelsklaven sind, das Hirn voller "tabuloser" Phantasien, zur "absoluten" Unterwerfung bereit, etc., etc. Dazu kann ich nur "Hahaha" sagen ;-).

 

Für mich stehen daher am Beginn einer möglichen Versklavung ein paar für mich essentielle Vorgaben, die ich schriftlich abkläre. Hier gehe ich keinerlei Kompromisse ein. Kann der Anwärter auch nur einem einzigen Punkt nicht zustimmen beende ich die Kommunikation im Vorfeld.

 

Kommt es aber zur persönlichen Begegnung, vielleicht sogar zu einer ersten Session, setze ich die Demütigung sehr gezielt ein, um Sklaven ihren Platz ständig vor Augen zu halten. Selbst wenn wir uns von Angesicht zu Angesicht unterhalten, vielleicht bei einem gediegenen Abendessen, kann sein Platz, seine Stellung maximal auf Höhe meiner Schuhsohlen sein!

 

Welche Mittel kommen für mich dazu infrage?

 

Bei meinem Püppchen ist es in allererster Linie schon die Namensgebung, weiters - obwohl das Püppchen mein Lebenspartner ist - seine absolute Keuschhaltung. Das Püppchen darf vielleicht dabei zusehen, wenn ich Sex mit einem anderen Mann habe oder einen anderen Sklavenschwanz zu meiner Lust benutze. Dazu kommt, dass niemand seinen Saft in mir verspritzen darf, nicht einmal in einem Kondom. Habe ich genug von einem Schwanz "darf" das Püppchen seinen Mund aufmachen, damit da hinein abgespritzt wird.

 

Verschwende keinen Tropfen Sperma
Bukkake, Sperma im ganzen Gesicht

 

Aktives Wichsen und Ficken sind für das Püppchen gestrichen. Dafür wird es zur Fremdbenutzung abgerichtet.

 

Pueppchen im Standpranger, Maske, Knebel, Birdlocked, Hundemarke, Dogtag

Weitere probate Mittel meinem Püppchen seinen Platz vor Augen zu halten sind stundenlanges Prangerstehen (zuhause aber auch öffentlich) oder stundenlanges Eingeschlossensein in meiner Sklaventoilette (ebenso zuhause und auch öffentlich). Letzteres ist besonders nett, wenn wir Gäste haben und das Püppchen nicht weiß, wer es gerade mit Sekt abfüllt ;-).

 

Was ist eure Meinung zum Thema "Demütigung von Sklaven"? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

 

 

 

 

Du möchtest unsere Beiträge kommentieren? Bitte, sehr gerne! Wir freuen uns auf bereichernde Texte!

Wir behalten uns aber auch vor, Texte nicht freizuschalten, die Beleidigendes, Ungesetzliches (Ungesetzliches müssten wir sogar zur Anzeige bringen), etc. enthalten.

 

Nickname:
E-Mail:
Dein Kommentar:
 

 

 

30.07.2021: Ein Gastkommentar von Manfredsub

 

Keuschhaltung ist bei der Erziehung eines Sklaven ein wichtiger und einfach umzusetzender Schritt. Hier zeigt ein Anwärter ob er es ernst meint. Ein weiterer ist Kontrolle und Einschränkung der Freiheit. Ich finde es gut einen Sub an eine Kette zu legen. Sinnesentzug ist ein weiteres wichtiges Mittel,

 

 

13.07.2021: Ein Gastkommentar von Erbärmlicher Schwanzträger

 

Die vollkommene Demütigung und Entmenschlichung von Sklaven würde ich genau so mit machen als Schwanzträger ich würde meine Herrin nur anflehen meinen Schwanz und meine Hoden einer dauerhaften folter und zwangsabmelkung zu unterziehen und wenn möglich die Pisse der Herrin zu bekommen anstelle der schweinepisse das wäre schön natürlich nur wenn sie es gestattet ansonsten wäre Schweinepisse auch ganz toll ... von weiblichen Schweinen hoffe ich zumindest

 

 

13.07.2021: Ein Gastkommentar von Erbärmlicher Schwanzträger

 

Oh angebetete Göttin Morgenroth,
Wenn ich ihre Kommentare nur lese kann ich die heiße Macjt ihrer Dominanz in meinen Sklavenadern fühlen... das lässt meinen Schwanz voller demut und Bewunderung ersteifen um ihnen zu huldigen! Überwältigt von Respekt und erregt von ihrer dominanten Überlegenheit tippe ich als erbärmicher Fotzen- und polochleckersklave mit meiner steifen Eichel auf meinem Smartphone auf senden und lecke dann an dieser stelle das Display ab
Lang lebe Herrin Morgenroth!! 😍

 

 

 

08.06.2021: Ein Gastkommentar von Latexzofe

 

 

Demütigend ist das folgende "Spiel":
das unnütze Subjekt wird mit einem Ringknebel, Mundspreizer oder ähnlichem geschmückt, so dass der Mund zwangsweise geöffnet ist.
Dann wird das Subjekt so fixiert, dass die Mundöffnung nach unten zeigt (siehe Bild).
Spielregel: pro 5, 10, oder 15 Minuten, in denen kein Speichel aus dem Mund läuft, bekommt das Subjekt im nächsten Monat EINEN ruinierten Orgasmus ohne angelegten KG geschenkt.
Die Herrin legt die Zeit natürlich willkürlich fest, z.B. abhängig von der "Leistung" des Keuschlings in den letzten Tagen!
Oder die großzügige Herrin lässt mit 5 Würfeln die Minuten "erspielen"...
An alle Subs, Keuschlinge, Zofen, Sissys: wie lange könnt ihr es wohl aushalten, ohne zu Sabbern????

 

 

10.05.2021: Ein Gastkommentar von sklavenzwerg

 

Verehrte Frau Morgenroth,
ich stimme Ihnen absolut zu, dass die unterwürfigen ehesklaven vor allem Demütigung und Erniedrigung brauchen. Meine Herrin macht sich immer über mich lustig, weil ich kleiner bin als sie in ihren hogen High-Heels, sie nennt mich deshlab ihren Zwerg.

 

 

04.05.2021: @Fritz

 

du kannst gerne weiter Kommentare schreiben, aber Belehrungen von schwanzträgern brauche ich nicht!!!

 

 

02.05.2021: Ein Gastkommentar von Fritz

 

@Herrin Morgenroth
Das war eine reine Feststellung. Nichts liegt mir ferner, als etwas zu erlauben oder zu verbieten. Sollte das anders verstanden worden sein, bitte ich um Entschuldigung. Auch dafür, dass ich hier überhaupt gewagt habe, meine Phantasien preiszugeben. Wird nicht wieder vorkommen.
Fritz

 

 

29.04.2021: @Fritz

 

Da bin ich aber sehr froh, dass ich deine Erlaubnis habe, Fritz! Als sklave, der du vorgibst zu sein, solltest du deine Worte wohl etwas bedachter wählen!!! Eine Frechheit!!!

 

 

22.04.2021: Ein Gastkommentar von Fritz

 

Verehrte Herrin,
selbstverständlich steht es Ihnen frei, Sex mit jedem, den Sie wünschen, zu genießen. Ihrem Sklaven ist jegliche Art eigener Sexualität natürlich verboten. Aber vielleicht wäre es doch von Vorteil, den Sklaven beim Sex dabei zu haben. Er könnte nicht nur den Samen Ihres Liebhabers aufnehmen, sondern auch Sie vor dem Akt mit seiner Zunge stimulieren, Ihren Liebhaber bei vorzeitiger Erschlaffung mit seinen Lippen und seiner Zunge wieder in Stand setzen und hinterher die abgearbeiteten Genitalien der Liebenden mit seiner Zunge reinigen. Natürlich empfiehlt es sich, durch geeignete Maßnahmen vorzubeugen, damit der Sklave den Akt nicht durch seine erbärmliche Geilheit stört. Er sollte vorher gründlich orgasmusfrei entleert werden, der Schwanz ist stramm abzuklemmen, er sollte eine Augenbinde tragen und natürlich gefesselt sein. Es wird ihm eine Freude sein, bei den Orgasmen seiner geliebten Herrin zugegen sein zu dürfen.
Sklave Fritz

 

 

26.02.2021: Ein Gastkommentar von horstlieb

 

Das ist doch sehr konsequent, wenn die Herrin sich nicht vollspritzen lassen will und das Püpchen dann die Sahne erhält. Im Moment mag es etwas erniedrigend sein, das Maul für das Sperma aufzumachen, das durch den Sex der Herrin mit einer anderen Person anfällt. Schlussendlich darf das versklavte Püppchen dann aber leckere Männersahne genießen.

 

 

10.02.2021: Ein Gastkommentar von Frusch5

 

Ich würde mich von einer Frau in Frauenkleidung Stegen las und da mit Rum laufen da fülle ich wie eine Frau und wie eine Hure und noch geiler we're das wenn ich eine keuschheitsgürtel Hütte .

 

 

25.01.2021: Ein Gastkommentar von sklave rex, dietrich.ha@gmx.de

 

Sklave sucht Herrin! Ich bin ein Sklave der in Bochum wohnt und eine neue Herrin braucht meine neue Herrin kann mich als Hausdiener/ Putzsklave oder als ihren Sexsklaven halten oder auch wie ein Hund anketten und abrichten so wie ein Leibeignen Erziehen mein Name ist Rex Herrin

 

 

03.12.20: Ein Gastkommentar von Schwanzträger noch ohne Namen

 

@Robert19561: Ich frage mich nur ob es einer Lady gefällt wenn ihr vorher schon diktiert wird wie so ein Abend ablaufen soll. Eine Herrin sollte doch immer noch selbst entscheiden wie Sie Ihr Spielzeug benutzen möchte.

 

 

01.12.2020: Öffentliche Demütigung ist das Beste

 

 

Sie wünschen sich die Demütigung. Und Wünsche können in Erfüllung gehen.

 

- Lass sie auf der Straße vor Dir knien
- Lass Dich im Schuhgeschäft von ihm bedienen und demütige ihn verbal vor allen Kundinnen
- Beschimpfe ihn in aller Öffentlichkeit
- Ihr seid sicher kreativ genug Euch noch viele andere Varianten zu finden ;-)

 

Ich freue mich auf Euer Feedback! :-)

 

 

01.12.20: Ein Gastkommentar von Robert19561

 

Zum Thema CFNM: Es wäre für mich ein sehr reizvoller Gedanke, mich einem Kaffekränzchen reiferer Damen zur Verfügung u stellen als nackter Butler / Kellner. Während die Damen ihr allgemeines Schwätzchen halten, Serviere ich, natürlich vollständig nackt. Im Vorbeigehen darf natürlich jede der Damen zugreifen und mir ein Schwanz und Eiern spielen, wobei es natürlich streng verboten ist, dabei eine Erektion zu bekommen. Sollte dies dennoch vorkommen, muss ich mich bei der betreffenden Dame entschuldigen und werde von Ihr sofort übers Knie gelegt und bekomme den Po mit der flachen Hand versohlt. Die Dame wird anschließend von mir dafür belohnt, indem ich Sie unter dem Tisch mit der Zunge verwöhne, bis es ihr reicht und sie mich an die nächste Dame weiterleitet. Sofern alle Damen dann zufrieden sind, muss ich mich den Damen zum abschließenden, gemeinsamen "Abmelken" zur Verfügung stellen, wobei die Dame den ersten Preis gewinnt, die mich zum Abspritzen bringt. Die Gewinnerin darf selbst bestimmen, wie dieser Preis aussieht...

 

 

29.07.2020: Eine nette Form der öffentlichen Demütigung von schwanzträgern

 

 

Öffentliches Arschtraining vor versammeltem weiblichen Publikum. Als Gewinn würde sich die Benutzung durch einen Bull anbieten ;-)

 

 

11.06.20: Ein Gastkommentar von devo

 

die ersten 3 Notwendigkeiten sind sehr einleuchtend dargestellt. Danke für Ihre zu denken und fühlen bereichernden Anstösse.

 

 

09.06.2020: Verschiedene Stufen der Demütigung und Anonymisierung zu einem jederzeit benutzbaren Objekt

 

 

Eine gründliche Kopfrasur schadet nie, vor allem bei Unterworfenen mit prächtiger Haarpracht.

 

 

Regelmäßiges Arschtraining ist absolut notwendig, um die Zugänglichkeit jederzeit gewährleisten zu können. Eine Vorrichtung wie diese hier ist sehr sinnvoll, weil sich die Herrschaft derweil mit anderen Dingen beschäftigen kann, während das Eigentum 2, 3 Stunden durchgefickt wird. Selbstverständlich beginnt man zuerst mit kleineren Dildos, die aber kontinuierlich dicker werden sollten.

 

 

Die Kombination "Arschficken" mit "Abmelken" ist eine ebenso demütigende wie notwendige Behandlung. Das Vakuum im Zylinder kann dabei natürlich strafweise schmerzhaft gesteigert werden.

 

 

Vollkommen anonymisiert wird das Fickstück auch oral regelmäßig trainiert. Auch die anale Benutzung sollte regelmäßig real trainiert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainiert man gleichzeitig mehrere Fickstücke, sollten sie auch regelmäßig gesundheitlich getestet werden. So kann auch das Spermaschlucken als Disziplinarmaßnahme im eigenen Sklavenstall angewendet werden. Bei der Fremdbenutzung sollte die Herrschaft aber tunlichst auf SAFER SEX achten, damit das Eigentum nicht krank wird. Schließlich will man ja nach der harten Arbeit bei der Abrichtung das Eigentum auch möglichst lange brauchbar einsetzen können.

 

 

Die Aufbewahrung des Eigentum erfolgt nach Benutzung, Reinigung und Fütterung wieder vollgummiert, gefesselt und selbstverständlich keusch gehalten. Ruhe ist wichtig!!!

 

 

08.06.20: Ein Gastkommentar von devo

 

Einflüsterungen in die devote Psyche, während ich als Latexobjekt auf dem Strapon saß, sind bis heute nach 3 Jahren Entbehrung in mir wirkend. Demütigung ist ein in sicheres, devot geil haltendes Instrument, ein williges Opfer zu gestalten.

 

 

29.04.2020: Die vollkommene Demütigung und Entmenschlichung von Sklaven

 

 

Würde mir vor allem bei schwanzträgern sehr gut gefallen ;-)

 

 

 

 

Alix Lilly Morgenroth Leitfigur von DARKtoyzzz