Keuschhaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TV-Lady Vienna zu Gast bei Total Versext mit Sandra Raunigg.
Das Thema: Keuschhaltung

 

 

Du möchtest unsere Beiträge kommentieren? Bitte, sehr gerne! Wir freuen uns auf bereichernde Texte!

Wir behalten uns aber auch vor, Texte nicht freizuschalten, die Beleidigendes, Ungesetzliches (Ungesetzliches müssten wir sogar zur Anzeige bringen), etc. enthalten.

 

Nickname:
E-Mail:
Dein Kommentar:
 

 

 

 

10.07.2019: Ein Gastkommentar von Fette Sau 230619

 

 

Madame Morgenroth hat nun beschlossen, dass ich für die kommenden 12 Monate permanent verschlossen bin und sämtlich "Notfallschlüssel" für den KG eingezogen.

 

Ausgenommen 2 x pro Woche kurze Aufschluss aus hygienischen Gründen und zur Rasur unter Aufsicht mit anschließender eiskalter Abduschung vor dem erneuten Verschluss.

 

Ich bin überrascht wie alltagstauglich dieser Voll-KG ist. Einzig beim Bücken (z.B. Schuhe zubinden) ist er etwas sperrig und steif. Ansonsten fällt er unter der Kleidung kaum auf. Etwas geöhnungsbedürftig waren der Schlauch zum Urinieren und die notwendige Nassreinigung nach dem Stuhlgang.

 

Danke Madame Morgenroth, dass Sie sich meiner angenommen haben!

 

 

18.06.2019: Auf solche Keuschheitskäfige können sich ab sofort renitente schwanzträger einstellen

 

 

Ab sofort wird dieser KG eingesetzt!!!

 

Bei jeglicher Form von Ungehorsam, Aufbegehren oder Frechheiten!!!

 

Die Tragedauer hängt von der Schwere des Vergehens ab!!!

 

 

13.06.2019: Tja, so kann's euch gehen liebe schwanzträger ;-)

 

 

Grundsätzlich bin ich ja, wie ihr wisst, für dauerhafte Keuschhaltung von schwanzträgern.

 

Aber es ist natürlich ein ungemein amüsantes Spiel, den schwanzträger vollkommen im Umgewissen zu lassen, ob und wenn ja, wann er aufgeschlossen wird oder ob er sogar bis zu einem Orgasmus wichsen darf ;-).

 

Frau kann es ihm ja in Aussicht stellen, wenn er dies oder das ordentlich erledigt. Selbstverständlich findet Frau immer Fehler, Mängel, Schlampigkeiten. Z.B. er muss das Badezimmer putzen, er macht es wirklich ordentlich und eigentlich gibt es nichts zu beanstanden. Frau lobt ihn für jede Kleinigkeit und sagt ihm, dass er gleich aufgeschlossen wird und wichsen darf. Er freut sich schon, kann es kaum erwarten, wird schon ganz geil und kribbelig. Doch plötzlich verewigt sich Frau mit einem Fingerabdruck auf dem Spiegel oder auf einem der Wasserhähne. Und das ist natürlich Grund genug ihm den Aufschluss zu verwehren, weil er das Badezimmer nicht sauber halten kann ;-). Er ist frustriert, würde aber alles für einen Aufschluss und einen Orgasmus tun. Gesagt, getan, er kann sich gleich um die Behebung der Mängel kümmern und die Küche darf er zur Strafe auch gleich putzen.

 

Jetzt gilt, nur wenn Bad und Küche blitzblank sind wird er aufgeschlossen und darf wichsen. Frau kann dieses Spiel endlos weiterführen, er wird alles tun, um endlich aufgeschlossen zu werden und wichsen zu dürfen.

 

Gehen wir einmal davon aus, dass Frau mit Küche und Bad zufrieden ist, ihn tatsächlich aufschließt. Sie gibt ihm aber nur 10 Sekunden Zeit, um zu kommen. Wenn er nicht kommt, hat er Pech gehabt, dann geht es ab unter die eiskalte Dusche, damit das Schwänzlein wieder klein wird und verschlossen werden kann. Jetzt ist natürlich das Badezimmer wieder dreckig, also beginnen wir mit dem Spiel von vorne, er darf das Badezimmer erneut putzen.

 

In der Zwischenzeit macht sich Frau einen Kaffee in der Küche, lässt natürlich alles stehen, also kann auch gleich die Küche nochmal geputzt werden. Denn nur wenn beides sauber ist, wird er vielleicht nochmals aufgeschlossen, um seine zweite Chance zu bekommen.

 

usw. usw.

 

 

07.06.2019: Ein Gastkommentar von Sklave T

 

Einen schon längere Zeit keuschen Sklaven mit betäubtem Schwanz vor einer Damenrunde wichsen kann sicher sehr amüsant sein. Er müht sich ab und kann nichtmal in die Nähe des erlösenden Orgasmus kommen, wird evtl. nichtmal steif. Er wird extrem frustriert sein, bekommt er doch endlich ein paar freie Minuten und dann geht nichts. Zusätzlich können die zusehenden Damen ihn noch weiter erniedrigen mit entsprechenden Kommentaren. Auf diese Weise dient der Schwanz den Damen doch noch zum Amüsement, wenn auch auf eine andere Art und Weise.

 

Also bei mir ist das mit dem Sklavenschleim sehr extrem. Ich empfinde ihn sehr ekelerregend dass ich schon nah an die Kotzgrenze komme und es mal direkt auszudrücken. Welche Erfahrungen haben Sie da gemacht? Gab es schon Sklaven welche sich davon übergeben mussten?

 

 

06.06.2019: Und das zum Thema "orale Rückführung des sklavenschleims"

 

 

Wie Ihr wisst bin ich eine absolute Befürworterin der oralen Rückführung des abgemolkenen Sklavenschleims. Schwanzträger, vor allem versklavte schwanzträger sollten sehr regelmäßig in den "Genuss" ihres stinkenden, schlabbrigen Schleims kommen. Selbst wenn sie schon wohlerzogen und absolut gehorsam sind. Es zeigt ihnen einfach jedesmal deutlich, was sie sind und auf welcher Stufe sie stehen.

 

Bei widerspenstigen Objekten empfiehlt sich, wie auf dem Bild, die zwangsweise Aufspreizung der Maulfotze mittels Ringknebel oder Maulspreizer. Eine absolut bewegungslose Fixierung des Kopfes erleichtert die Arbeit natürlich ungemein.

 

 

06.06.2019: Gefällt mir ;-)

 

 

 

04.06.2019: Ein Gastkommentar von Lady Julia

 

Ja womit beginne ich. Vielleicht weil es bei unseren "Schwanzis" ja so ein besonderes Thema darstellt die Thematik KG, Keuschheit, versperrt werden etc. Ich denke es ist eine Urangst von Männern nicht mehr Herr über ihren Geschlechtstrieb zu sein. Entsprechend sind Fantasien von Versperrung, Keyholderin, nicht mehr Wichsen/spritzen dürfen wann, wo und wie sie wollen einerseits eine Urangst andererseits aber auch eines der intensivsten Kopfkinos dar. Genau darum ist das Versperren von sklaven (und das sollten eigentlich alle m sein) eigentich die ureigenste pflicht von Damen die sich dem Wohl - also der Erziehung von m verschrieben haben. Natürlich sind auch Auspeitschungen etc gute Erziehungsmittel, die Nachhaltigkeit der Kontrollübernahme des männlichen Sexualtriebes durch deren Herrin ist aber unerreicht. Ich praktiziere das mit meinen sklaven seit Jahren. Das heisst nicht dass sie nie wieder kommen dürfen. Entscheidend ist dass ich alleine bestimme OB, WANN, WO, und WIE.

 

 

03.06.2019: @Sklave T

 

Das sind ja wirklich feine Ideen! Da bekommt Frau ja Lust den sklaven öfter als nur 6 x wichsen zu lassen. Einfach um sich daran zu ergötzen wie er sein betäubtes Anhängsel vergeblich versucht zum Spritzen zu bringen. Tja, des sklaven Leid ist der Herrin Freud :-D :-D :-D

 

Sehr nett stelle ich mir das z.B. vor Gästen vor. Alleine schon einmal die Erniedrigung vor anderen wichsen zu müssen und dann noch die Frustation, dass alle Mühe umsonst ist. Stelle ich mir sehr amüsant vor!!!

 

Zur oralen Rückführung: ich pflege diese konsequent, wenn das Eigentum spritzen darf, egal ob mit oder beim Abmelken ohne Orgasmus. Spermaschlucken müssen erniedrigt den Schwanzträger auf das Niveau, das ihm zusteht, daher darf kein Tropfen vergeudet werden!!!

 

 

02.06.2019: Ein Gastkommentar von Sklave T

 

Ja, es ist in der Tat grosszügig und ich bin auch froh dass ich überhaupt noch spritzen darf.

 

Sie fand den Vorschlag sehr amüsant und meinte direkt dass es ja noch mehr Möglichkeiten gäbe, zb wichsen mit Brennesseln oder Finalgon usw. Auch zieht meine Herrin in Erwägung meinen Schwanz mit Xylocain zu betäuben und mich dann wichsen zu lassen. Natürlich steht vorher fest dass ich so nicht spritzen kann da ich nichts spüre was sehr frustrierend wäre. Danach natürlich wieder Einschluss. Das betäuben wurde bisher schon vor einer Reinigung durchgeführt damit dabei keine lustvollen Gefühle entstehen.

 

Das orale rückführen des Schleims wurde bisher nur ganz selten und als Strafmassnahme durchgeführt was es für mich auch ist das der Ekel vor dem Geruch, der Konsistenz wie des Geschmacks sehr gross ist.

 

 

31.05.2019: @Sklave T

 

dich 6 x pro Jahr spritzen zu lassen ist ja überaus großzügig von deiner Herrin!!!

 

Da du dich aber sogar darüber zu beschweren scheinst (Diese sind aber nicht immer lustvoll) würde ich empfehlen, dass du deinen Schwanz nur noch mit groben Schleifpapier wichsen darfst!!! Es würde mich nun interessieren, was deine Herrin von diesem Vorschlag hält?!?

 

Eine Frage noch: wie hält es deine Herrin mit der oralen Rückführung deines Schleims?!?

 

 

30.05.2019: Ein Gastkommentar von Sklave T

 

Nach längerer Zeit als stummer Leser hier möchte ich auch einen Kommentar hinterlassen. Sollte es nicht vielleicht gar ein Gesetz geben was die männliche Keuschhaltung regelt? Ich denke, warum nicht? Kein Mann sollte die Entscheidungsgewalt über seinen Orgasmus haben. Orgasmen sind kein Recht sondern ein seltenes Privileg, eine Belohnung. Auch ich werde von einer Herrin in einem sehr kleinen 4 cm Peniskäfig gehalten. Eine Erektion wird schon im Ansatz verhindert. Vor dem Verschluss habe ich täglich oft mehrmals masturbiert und abgespritzt. Jetzt haben sich meine Orgasmen natürlich drastisch reduziert auf ca. 6 im Jahr, also im Schnitt alle 2 Monate einen. Diese sind aber nicht immer lustvoll. Manchmal darf ich wichsen, manchmal meinen Schwanz an einem Gegenstand reiben, oft auch mit Zeitlimit welches natürlich Druck verursacht und auch Lust nimmt. Sex hatte ich seit 10 Jahren gar nicht mehr. Zudem spritze ich schon sehr schnell ab, teilweise unter einer Minute. Wozu sollte eine Frau sich das also antun?

 

Liebe keusche Grüsse
Sklave T

 

 

27.05.2019: Schwanz weggesperrt, Arsch gestopft

 

 

Und wieder wird die Damenwelt vor einem nutzlosen Anhängsel bewahrt!!! Zusätzlich darf die Schlampe von morgens nach dem Toilettengang bis zum Abend einen Plug im Arsch tragen. Dieser wird dann vor der Nachtruhe gegen einen aufblasbaren getauscht. Wenn die Schlampe vermietet wird hat sie ebenfalls einen aufblasbaren zu tragen, so dass jede(r) am herumbaumelnden Schlauch spielen kann. Ich liebe den erzwungenermaßen breitbeinigen Gang von Schlampen ;-).

 

 

16.05.2019: Ein Gastkommentar von Sven

 

 

guten Morgen: gerne würden wir unsere Bilder hier einbringen, bitte daher um info an welche andresse wir es senden können. mit freundlichen Grüßen sven

 

Hallo Sven,
gibt es noch etwas, was wir zu den Bildern dazu schreiben könnten. Das interessiert unsere Leser immer :-)
Z.B.
- seit wann ist sie Eure Sissy
- wie wurde sie abgerichtet
- was sind ihre Aufgaben und Pflichten
- wie wird sie bestraft
...
Liebe Grüße
Das Püppchen, uneingeschränktes, völlig rechteloses Eigentum von Madame Morgenroth

 

ja sehr gerne
Wie besprochen der Bericht. Da unsere sissy immer viel Beim sport ist , um seinen testosteronspiegel möglich hoch zu halten und der Käfig auf Dauer nicht sehr lukrativ War musste er sich ein Vorhaut Piercing stechen lassen . Wie auf den Bildern zu sehen ist ,wurde der Ring genau an unsere sissy angepasst.
Männliche Intimpiercings als Verschlusssystem zur Keuschhaltung Die Vorhaut bietet viele Möglichkeiten Piercings an ihr anzubringen, somit kann man dort gleichzeitig mehrere Ringe oder Stäbe tragen. Hier wurde bewusst ein Piercing Gewählt der verschossen werden kann .
In Birma war der OETANG ein Verschluss­system, um die Keuschheit des Mannes zu bewahren. Hierbei wurde die Vorhaut (Präputium) doppelt durch­stochen und mit einem oder mehreren Ringen verschlossen. Es sollte dadurch verhindert werden das junge Männer zu früh Sex hatten .
Daher wurde wie auf dem Bild oben ein Ring angefertigt der verschießt wurde und so die absolute Keuschheit des Trägers sicher stellte .
lg

 

 

12.05.19: Ein Gastkommentar von Sabrina

 

1 Monat

 

 

30.04.19: DAS ERGEBNIS

 

Soviele Meinungen - vielen Dank! Ich habe einfach zusammengezählt - das Ergebnis sind 27 Monate ohne Orgasmus - das sollte fürs Erste reichen :-D

 

 

28.04.19: Ein Gastkommentar von Leanos

 

Obwohl ich spät dran bin - 1 Monat :)

 

 

20.04.19: Ein Gastkommentar von Schwanzlutscher

 

Ich schlage 3 Monate vor. Aber er muss regelmäßig Schwänze blasen als zusätzliche Demütigung.

 

 

20.04.19: Ein Gastkommentar von Mistress Charlotte

 

1 Jahr, selbstverständlich mit immer wieder kurzzeitigem Aufschluss wegen der Hygiene. 1 Jahr macht sehr demütig ;-).

 

 

19.04.19: Ein Gastkommentar von Lucy

 

1 Monat

 

 

18.04.19: Ein Gastkommentar von Franz

 

1 Monat

 

 

16.04.19: Ein Gastkommentar von Lady Cocktorture

 

1 Woche, kurz aufschließen, Schwanz gründlich reinigen lassen, Schwanz grün und blau peitschen, mit Finalgon eincremen, wieder einschließen. Diese Prozedur 6 Monate wiederholen.

 

 

16.04.19: Ein Gastkommentar von TV Sandra

 

1 Monat ist zu kurz, 1 Jahr ist zu lang, ich würde 3 Monate vorschlagen. Das prägt sich ein :-)

 

 

16.04.2019: Übermut tut selten gut

 

 

Wer zu übermütig wird hat nichts anderes verdient!!!

 

Dieser KG soll 100%ig ausbruchssicher sein, dafür sorgt eine spezielle Verschlusszange, die direkt hinter der Eichel platziert wird.

 

Und ich fordere die werte Leserschaft auf zu entscheiden wie lange der Verschluss dieser frechen Schlampe ohne Unterbrechung sein soll: 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr, 10 Jahre, lebenslang :-D. Bin schon gespannt auf euer Voting!!!

 

Ach ja, erhältlich ist dieser KG bei http://www.darktoyzzz.at/produkte-keuschheit-maenner-100-ig-ausbruchssicher

 

 

28.03.2019: Teil 2 meiner Kolumne auf www.fetishpoint.at

 

 

06.03.2019: 2 x im Jahr ficken dürfen - natürlich unter Aufsicht!!!

 

Kitty
Carmen
Bianca

 

Welcher von mir verschlossene Schwanzträger träumt nicht davon, irgendwann in seinem Leben als mein Eigentum, wieder einmal ficken zu dürfen.

 

In meiner unendlichen Güte habe ich mich auf die Suche nach drei Damen gemacht. Und auch gefunden: Kitty, Carmen und Bianca heißen die drei Hübschen.

 

Jeder von euch hat nun die Möglichkeit 2 x im Jahr aufgeschlossen zu werden und unter Aufsicht ficken zu dürfen. Das geht ganz einfach. Ihr kauft eine dieser hübschen Damen und stellt sie mir vor. Dann werde ich euch zu eurem Geburtstag und zu Weihnachten aufschließen und ihr dürft euer Anhängsel verwenden. Einmal Sex - unter Aufsicht - in einem von mir vorgegebenen Zeitrahmen!!! Und dann werdet ihr wieder verschlossen bis zum nächsten Geburtstag oder bis zu Weihnachten.

 

Wie gefällt euch diese Idee???

 

Die Damen findet Ihr hier: http://www.darktoyzzz.at/produkte-realistische-liebespuppen-und-masturbatoren

 

 

20.02.2019: Stahlrohr-KG

 

 

Nach den Erfahrungen der letzten Zeit mit einem nicht mehr existenten Objekt bin ich wieder dazu übergegangen, dass die Selbstberührung, Selbststimulation und Selbstbefriedigung bei meinen Schlüsselsklaven komplett unterbunden wird.

 

Eine fast komplett geschlossene Edelstahlröhre verhindert jegliche Berührung. Die PA-Sicherung im Inneren macht den KG quasi ausbruchssicher. Notfallschlüssel gibt es nicht mehr.

 

Die Hygiene ist weitestgehend gewährleistet, wenn auch etwas umständlich für den Träger, vielleicht auch ein wenig unangenehm. 6 Tage wird das Anhängsel mit Spritzen, die mit Seifenwasser und Desinfektionsmittel gefüllt sind durch alle noch vorhandenen Öffnungen gereinigt. Am 7. Tag darf das Objekt antanzen und wird für eine gründliche Rasur und Reinigung kurz aufgeschlossen und dann sofort wieder versperrt. Bei dieser Gelegenheit darf das Objekt auch gleich seinen regelmäßigen Tribut abliefern.

 

 

07.01.2019: Das solltest selbst jede schlampe kapieren!!!

 

 

 

27.12.18: Ein Gastkommentar von nicole @Ein Gastkommentar von Lady Cocktorture:

 

Gerne trage ich meinen Holy-Trainer. Ein nettes Teil. Nur lässt ihn die Schwerkraft nach einiger Zeit stark unten streben. Da ist vermutlich ein solches Exemplar angenehmer zu tragen. Es sieht dazu auch noch gut aus, und das nicht nur wegen der Farbe.

 

 

13.11.18: Ein Gastkommentar von Lady Cocktorture

 

 

Ich stimme Madame Morgenroth 100%ig zu, schwanzträger müssen verschlossen werden! Nur so sind sie halbwegs in der Lage klar zu denken und ihren Herrinnen von Nutzen zu sein. Ich bevorzuge aus ästhetischen Gründen Keuschheitsgürtel, die den Schwanz komplett verbergen. Sie müssen zwar regelmäßig zur Reinigung aufgeschlossen werden, aber das dauert in der Regel ein paar Minuten unter der eiskalten Dusche und dann verschwindet er wieder für die nächsten 23 Stunden und 55 Minuten unter der Metallschale.

 

Wer sich mir unterwirft dient mir 100%ig. Freilich darf er weiter seinem Job nachgehen und Geld verdienen. Das wird jedoch von mir eingezogen und je nach Benehmen erhält er mehr oder weniger Taschengeld. In seiner Freizeit darf er für mich schuften oder wird als Arbeitssklave vermietet. Ungehorsam, Fehler, Schlampereien werden hart bestraft.

 

Wer mich nur einmal darum bittet seinen Schwanz wieder frei herumtragen zu dürfen fliegt sofort raus. Mit Keuschheitsgürtel aber ohne Schlüssel. Dieser Exsklave darf sich dann gerne mit der Metallsäge selbst befreien ;-).

 

 

13.08.18: Ein Gastkommentar von OlliB

 

Der Gedanke, keusch gehalten zu werden, erregt mich zusehends.

 

 

27.07.18: Da will wohl einer größer werden - tja, keine Chance!!! ;-)

 

 

Wozu auch?!?

 

Das Anhängsel eines schwanztragenden sklaven ist vollkommen unnötig, also gehört es eingeschlossen!!!

 

Aber schon schön, wie sich da die Äderchen abzeichnen und das Fleisch versucht heraus zu quillen - keine chance, aber wirklich sehr, sehr amüsant!!! :-D

 

Ob das dann vielleicht doch ein wenig unbequem ist im Voll-KG?!?

 

Ist mir aber vollkommen egal!!!

 

 

27.07.18: Voll-KG - er lässt sich tatsächlich über mehrere Tage problemlos tragen

 

 

72 Stunden danach überzeugt dieser preiswerte Voll-KG durchaus!!!

 

Dauerhaft sicher nicht zu tragen - alleine wegen der Enthaarung des schwanzträgers!!!

 

Aber durchaus ein Modell zum einstieg in das System Voll-KG!!!

 

 

26.07.18: Wo ist denn das Schwänzchen?!?

 

 

Ein hübsches Suchspiel bei einer angehenden Sissy.

 

 

Ach, da ist es ja!!! Gut und sicher weggeschlossen, damit es keine Frau belästigt und ansabbert ;-)

 

Braucht ja wirklich niemand so ein unnötiges Anhängsel!!! Und wenn es vielleicht nicht so unnötig ist, kann Frau es ja kurzfristig befreien und benutzen ;-)

 

 

24.07.18: Keuschhheitsgürtel - alltagstauglich oder nicht?!?

 

 

Überraschend angenehm zu tragen!

 

Überraschend angenehm im Sitzen!

 

Aber wirklich alltagstauglich?!?

 

Einfach einmal ein Probetragen eines einfachen und preiswerten Keuschheitsgürtels. Und man sieht wieder einmal, unnötige Anhängsel können sehr klein werden ;-).

 

Wer meldet sich freiwillig zum Probetragen in Sachen Alltagstauglichkeit?!? Ich denke, 4 Wochen am Stück wären angebracht :-D.

 

 

17.05.18: Ein Gastkommentar von Master X

 

Werte Madame Morgenroth,
die Prozedur des Schlüssel-Absägens hat tatsächlich eine sehr tiefgreifende Wirkung, vor allem, wenn es der KG-Träger selbst machen "darf" ;-)!
Ich kann es Ihnen nur empfehlen! Meine werte Gattin und ich haben das schon mehrmals mit unseren Schlüsselsklaven vor Publikum zelebriert.
Ein befreundeter Schmied stellte uns dafür seine Werkstätte zur Verfügung. Das verschlossene "Anhängsel" wurde in einen Schraubstock eingespannt und dann durfte der Sklave mit einer sehr kleinen Säge ans Werk gehen. Nach getaner Arbeit wurde der KG noch zusätzlich verlötet, was zu einer kurzzeitigen für den Sklaven etwas unangenehmen Hitzeentwicklung führte. Eiswasser brachte die entsprechende Abkühlung.
Anschließend wurden dem Sklaven die Hände auf den Rücken gefesselt und sein Kopf mitttels Halsband in eine demütige Haltung gezwungen. So musste er die nächste Zeit mit weiterhin eingespanntem KG stehen, während wir mit unseren Gästen den "endgültigen" Verschluss feierten.
Jammerei und unnötige Diskussionen jemals wieder ficken, wichsen oder kommen zu dürfen gab' es nach dieser Prozedur nie wieder :-). Unsere Schlüsselsklaven "genießen" ein vollkommen sorgloses Leben. Ihre einzige Verantwortung liegt darin unseren Wünschen und Befehlen bedingungslos nachzukommen und für den regelmäßigen Tribut zu sorgen. Sie dürfen weiterhin ihrem Broterwerb nachkommen, ihre Wohnungen behalten, sich familiären Verpflichtungen (z.B. vor dem Verschluss gezeugte Kinder, pflegebedürftige Verwandte, ...) widmen.
Ihre Freizeit gehört allerdings zu 100% uns, egal, ob wir sie brauchen oder nicht, sie haben uns in dieser Zeit immer zur Verfügung zu stehen, wenn wir sie anfordern.
Wenn Sie dieses Prozedere zum endgültigen Verschluss Ihrer Zofe durchführen möchten wäre es uns ein Vergnügen Ihnen dabei zur Hand zu gehen :-).
Liebe Grüße
Master X

 

 

17.05.18: Ein Gastkommentar von Sven

 

 

Wie besprochen der Bericht. Da unsere sissy immer viel Beim sport ist , um seinen testosteronspiegel möglich hoch zu halten und der Käfig auf Dauer nicht sehr lukrativ War musste er sich ein Vorhaut Piercing stechen lassen . Wie auf den Bildern zu sehen ist ,wurde der Ring genau an unsere sissy angepasst.

 

Männliche Intimpiercings als Verschlusssystem zur Keuschhaltung
Die Vorhaut bietet viele Möglichkeiten Piercings an ihr anzubringen, somit kann man dort gleichzeitig mehrere Ringe oder Stäbe tragen. Hier wurde bewusst ein Piercing Gewählt der verschossen werden kann .
In Birma war der OETANG ein Verschluss­system, um die Keuschheit des Mannes zu bewahren. Hierbei wurde die Vorhaut (Präputium) doppelt durch­stochen und mit einem oder mehreren Ringen verschlossen. Es sollte dadurch verhindert werden das junge Männer zu früh Sex hatten .
Daher wurde wie auf dem Bild oben ein Ring angefertigt der verschießt wurde und so die absolute Keuschheit des Trägers sicher stellte .

 

 

12.04.18: Ein Gastkommentar von Manfredsub

 

Keuschhaltung verändert einen Mann, es funktioniert immer und ist die beste Methode Ihn zu einem Sklaven zu machen, Feminisierung etc, wird möglich.

 

 

29.03.18: Eben - Schlüssel sind überbewertet, wenn einmal zu ist ;-)

 

 

Eine effektive Methode und Frau muss sich nicht mehr mit unzähligen Schlüssel herum plagen.

 

Das Thema "Notfallschlüssel" erübrigt sich somit auch gleich.

 

Ich muss mir das noch im Detail überlegen, aber folgende Variante erscheint mir sinnvoll und zielführend: Ein Tropfen Superkleber ins Schloss, Schlüssel anstecken und wenn er fix drinnen ist mit einer Metallsäge absägen, alles schön glatt feilen und nochmals mit Superkleber versiegeln.

 

Sollte der sklave verstoßen werden kann er sich ja an den Schmied seines Vertrauens wenden oder zur Feuerwehr gehen.

 

Was hältst du von dieser Methode, stefanie?!? Ich glaube, es würde vieles für dich erleichtern, nicht wahr?!? ;-)

 

Ich könnte mir vorstellen, wenn einmal die Aussichtslosigkeit so klar definiert ist, würden sich deine Gedanken wirklich nur noch auf deine Pflichten fokusieren, auf den eigentlichen Sinn und Zweck deines Daseins als mein vollkommen rechteloses Eigentum, mit dem ich machen kann, was ich will. Behalten wir diese wirklich sehr nette Idee doch einmal also mögliche Variante im Auge!!! :-D

 

 

27.01.18: Ein Gastkommentar von Lady Vanity

 

Ich frage mich, was der Kommentar von Kniebiest unter "Keuschhaltung" zu suchen hat?
Außerdem ist mir nicht klar, ob Kniebiest Kontakt zu Madame oder zu mir sucht?
Dominante Grüße
Lady Vanity

 

 

03.01.18: Ein Gastkommentar von Kniebiest

 

Da ich gerade ihr Forum komplett durchgeschaut habe und in meiner Freizeit überwiegend nur Frauenkleider trage würde ich mich gerne in ihre Dienste als TV Hure zur Ausbildung begeben dafür würde ich sogar auf jegliche Tabus verzichten und zwar ohne ausnahme selbst wenn ich ihnen als 24/7 TV Hure zu dienen hätte oder müßte

 

 

 

 

 

Keuschheitskaefig, unbequem, Gewoehnung Alix Lilly Morgenroth Leitfigur von DARKtoyzzz