Das Abmelken von Sklaven

 

 

Keuschhaltung ist essentieller Bestandteil bei der Erziehung eines Sklaven. Nun will Frau ja nicht, dass es zu einem Überdruck kommt, zu unbeabsichtigten nächtlichen Ergüssen, die die ganze Bettwäsche versauen.

 

Darum müssen keusch gehaltene Kreaturen von Zeit zu Zeit abgemolken werden!

 

Ich habe dazu in einem einschlägigen Lexikon einige interessante Zeilen gelesen:

 

Eine sadomasochistische Praktik, bei der das männlich Objekt zu einem Samenerguss ohne Orgasmus geführt wird.
Das kann auf sehr unterschiedliche Weise geschehen:
Beispielsweise kann auf das männliche Anhängsel ein Eisbeutel gelegt werden, damit es schlaff bleibt. Wenn nun die Prostata massiert wird, kommt es zu einem Ausfluss, bei der das Objekt so gut wie nichts empfindet.
Bei einer anderen Methode kann man ein Gerät verwenden, dass Züchter beim Zeugungsakt von Bullen oder Schafböcken einsetzen. HIHI, GEILE sklaven FÜHREN SICH AUF WIE GEILE BÖCKE *ggg*. Ähnliche Geräte gibt es auch im Elektrosex-Bereich. Frau, sprich die Züchterin ;-), führt sie in den Arsch ihres Eigentums ein und reizt damit die Prostata, sodass ein reflexartiges Ausfliessen die Folge ist.
Das kann solange wiederholt werden bis das Objekt quasi ausgemolken und vollkommen erschöpft ist *hihihi*.

 

Die Macht über die Körperreaktion des Eigentums ist für das Objekt besonders demütigend, vor allem, wenn es einen Keuschheitsgürtel oder -käfig trägt und sich so selbst definitiv nicht befriedigen kann. Das Ausfliessen-Lassen zeigt ihm, dass es ein absolutes Nichts ist, über das verfügt werden kann wie es Frau beliebt. Nicht mehr Wichsendürfen, kein Ficken mehr, aber Ausfliessen bis zur vollkommenen Erschöpfung :-D. Irgendwann wird es sogar schmerzhaft, wenn das Eigentum weiter stimuliert wird und einfach nichts mehr geben kann.

 

Sehr reizvoll daran finde ich auch das Aufsammeln des Ejakulats und die orale Rückführung!

 

Ein Aspekt, der in meinen Augen für nicht so "harte" Beziehungen eine Option wäre: Den geilen Mann eher nebenbei und ohne jede merkliche eigene emotionale Beteiligung schnell zum Spritzen bringen, während Frau selbst mit etwas vollkommen anderem beschäftigt ist (z.B. fernsehen, lesen, telefonieren, ...).
Zum Thema "Telefonieren" fände ich folgende Variante noch sehr reizvoll: Sie telefoniert mit einer Freundin und spricht offen davon, dass er gerade neben ihr wichsen muss ;-).
Jedenfalls eine "sehr nette" Form der Demütigung der männlichen Kreatur, da sie absolutes Desinteresse an seinen geilen Bedürfnissen hervorhebt.

 

 

Du möchtest unsere Beiträge kommentieren? Bitte, sehr gerne! Wir freuen uns auf bereichernde Texte!

Wir behalten uns aber auch vor, Texte nicht freizuschalten, die Beleidigendes, Ungesetzliches (Ungesetzliches müssten wir sogar zur Anzeige bringen), etc. enthalten.

 

Nickname:
E-Mail:
Dein Kommentar:
 

 

 

17.12.17: Maja @Abmelken

 

Tolle Zusammenfassung! Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dass meine Sklaven ihren Sack morgens und abends für jeweils 2 Minuten in Eiswasser halten müssen. Das hilft ihnen anfangs ein wenig die Geilheit zu kontrollieren, doch wenn sie sich erstmal daran gewöhnt haben werden sie tagsüber noch geiler und können gar nicht mehr klar denken. Das liegt wohl daran, dass durch die Kälte am Sack eine höhere Testosteronproduktion einsetzt.
Am Anfang dieser Prozedur winseln sie immer und flehen und betteln, dass sie es nicht machen müssen. Doch ich bleibe hart und lasse sie schön den Sack ins Eiswasser tauchen! Bis jetzt hat es noch jeder gemacht!
Liebe Grüße
Maja von http://www.melksklaven.com

 

 

31.10.17: @Kgboy

 

Besorge doch einmal bis zu unserem Kennenlerntreffen so einen Xylocain-Spray!!!
Madame Morgenroth

 

 

30.10.17: Ein Gastkommentar von Kgboy

 

Hallo!

 

Auch ich finde das abmelken äußerst faszinierend. Natürlich sollte das in Verbindung mit keuschhaltung als absolut erstrebenswert sein die Madame zufrieden zu stellen und lustlos zu kommen. Damit meine ich einen ruinierten Orgasmus. Der Druck ist weg und die Geilheit bleibt bestehen damit der Sklave brav weiter dient. Besonders Reizstrom eignet sich besonders gut, oder eine prostatamassage.das Sperma wird gesammelt und dem sub gleich wieder oral zugeführt. Besonders gemein (ich finde es genial) ist es nach längerer keuschhaltung, den Schwanz mit xylocain zu besprühen, mit 4-5 Kondome bestücken und versuchen in 5 einen Orgasmus zu haben was sich auf Grund der Taubheit des Schwanzes als äußerst scheifrig erweisen wird. Also null Spass für den sub. Und Achtung: xylocain ist völlig egal und kann in der Apotheke erworben werden. Ist ursprünglich für Schmerzen am Zahnfleisch:-)

 

 

30.05.17: Ein Gastkommentar von Bdsm Zürich

 

War spannend und super-unterhaltsam hier zu lesen! Da erkennt man sofort das du ein absoluter Profi bist...wie du alles eindrücklich bis in alle Details beschreibst und dazu noch mit viel Humor! Hat mir sehr gut gefallen :))
Liebe Grüsse Jean Pierre
Ps:link tipps https://www.bdsm-bondage-fetish.ch/ http://erotikblick.ch/

 

 

21.02.17: Ein Gastkommentar von Latexzofe

 

Hallo!

 

Zunächst gilt natürlich grundsätzlich immer: es ist bezüglich einer Bezeichnung und Beschreibung ALLES korrekt, was eine Herrin definiert!
Aber das "klassische" Abmelken (gerne von meiner werten Herrin liebevoll auch als Zwangsentsamung bezeichnet) ist nun mal das orgasmusfreie, manuelle Entsamen von Männern, Zofen, CD-/TV-Schlampen, Sissys, Püppchen, ... durch eine Prostatamassage (mit Fingern).
Bei der Zwangsentsamung ist es absolut wichtig, dass KEINERLEI Lustempfinden beim Sklaven aufkommt! So zumindest die Definition MEINER werten Herrin - und die Latexzofe kann, darf und muss bestätigen: Lustempfinden bei lang andauernder Zwangsentsamung kommt auf jeden Fall nicht auf
Außerdem führt die werte Herrin der Latexzofe das Abmelken ausschließlich nur noch unter KG-Verschluss und fixiert durch: jegliche "Lust" und Erektion führt somit unweigerlich zu Schmerzen – und noch längerer „Behandlung“

 

Devote Latex-Stöckel-Grüße
Latexzofe

 

 

20.02.17: Ein Gastkommentar von Stefanie

 

Hallo Keuschling Mikel,
ohne offizielle Definition des Wortes im Duden ( oder noch offizieller durch Madame :-) ), bleibt "Abmelken" meiner Meinung doch mehrdeutig.
Ich selbst verstehe das Wort als Überbegriff für alle Praktiken bei denen es darum geht mit möglichst wenig Lustgewinn und viel Demütigung einen Orgasmus (oder nur ein Auslaufen) herbeizuführen.
Darunter natürlich auch, aber nicht nur, die Königsdisziplin die du beschreibst, das rein anale Abmelken durch Prostata-Massage.
Alles andere als Quatsch abzutun schränkt doch nur die vielen Möglichkeiten ein mit denen Sklaven gequält werden können :-).
Liebe Grüße, Zofe Stefanie.

 

 

19.02.17: Ein Gastkommentar von Keuschling Mikel

 

Hier kommen einige Dinge ein wenig missverständlich herüber. Das "Abmelken" bezieht sich nur auf die Prostata! Dieser Orgasmus ist vom Penisorgasmus getrennt zu betrachten.
Die hier gezeigten Melkmaschienen haben mit "Abmelken" des Mannes nichts zu tun!
Das Prostata-Abmelken funktioniert rein über die Massage der Prostata und lässt bei geschickter Handhabe nur die Flüssigkeit also den Träger des Samens auslaufen. Der Penisorgasmus wird damit hintergangen, Samen tritt nicht aus. Der Vorteil, der Mann schlafft nicht ab sondern bleibt geil und rollig, hat aber einen gewissen Stau abgebaut. Alles andere ist QUATSCH!

 

 

15.02.17: Ein Gastkommentar von Tom @keuschhaltung:

 

die keuschhaltung ist wohl die nachhaltigste form der sklavenabrichtung. wie man so schön sagt, pflegen schwanzträger ja mit ihrem besten freund zu denken. wenn nun dieser beste freund der freiheit beraubt wird, seiner lieblingstätigkeit - nämlich zu kotzen nicht mehr nachkommen kann, dann ist das wohl die schlimmste aller strafen für den sklaven. allein der gedanke vielleicht doch wieder einmal seinen hormonhaushalt ausgleichen zu dürfen macht ihn zum absolut gehorsamen objekt - da spreche ich auch aus eigener erfahrung. die vielen möglichkeiten die man mit keuschhaltung bzw. fremdsteuerung der triebe hat sind wahrscheinlich auch ein grund warum herrinnen ihre sklaven sehr selten kastrieren lassen (obwohl die dinger ja eigentlich nicht gebraucht werden). auch der vielen arten des cbt würde sich herrin dadurch berauben. welcher sklave kennt nicht das demütigende gefühl lange zeit nicht spritzen zu dürfen, und wenn doch, dass dann die herrin diesen akt mit absolutem desinteresse straft, das einzige was sie interessiert ist dass der schleim dann rückstandsfrei aufgeleckt und geschluckt wird. wer kennt nicht die panik die man als sklave hat wenn genaues zeitfenster für den spritzzeitpunkt vorgegeben wurde, wohl wissend dass wenn das zeitfenster unterschritten wurde man die peitsche zu spüren bekommt, wenn es überschritten wurde man ohne orgasmus wieder für lange versperrt wird. ja liebe damen, wir sklaven wissen was der spruch "die hat mich an den eiern" alles bedeuten kann.

 

 

11.02.17: Ein Gastkommentar von Latexzofe

 

Sehr geehrte Madame Morgenroth!
Ich darf Ihnen bzgl. der Paragraphen selbstverständlich uneingeschränkt zustimmen!
Und danke!
Devote Latex-Stöckel-Grüße
Latexzofe

 

 

11.02.17: Ein Gastkommentar von Stefanie @Melkmaschinen

 

 

Natürlich gibt es auch spezielle Geräte für Menschen entwickelt.
Aber was gut fürs Vieh ist, ist doch eigentlich auch gut genug für Sklaven ;-).
Und mit so einem Gerät lässt sich ja gleich ein ganzer Sklaven-Stall auf einmal erledigen.
Es ist wohl ein Zeichen meiner langen Keuschheit dass inzwischen schon selbst so eine Behandlung sehr reizend aussieht :-).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.01.17: @Latexzofe

 

§1: Ich habe selbstverständlich immer recht!

 

§2: Und sollte ich einmal nicht recht haben tritt §1 in Kraft: Ich habe selbstverständlich immer recht!

 

Aber ich entschuldige gerne deine Äußerungen zu diesem Thema ;-).

 

 

27.01.17: Ein Gastkommentar von Stefanie @Abmelkmaschinen

 

An solchen Maschinen wahrscheinlich besonders diabolisch, dass egal ob der Sklave jetzt schon einen Orgasmus oder zumindest Abfluss hatte, es einfach ohne Rücksicht weiter geht.
Die Post-Orgasmus Folter ist ja eine der wirklich schlimmsten Formen der Qual.
Was in den einem Moment noch als absolut Schmerzgeil empfunden wird, wird sobald der Höhepunkt erreicht, nur noch zur Tortur.
Und genauso ernsthaft wie das Flehen um die Erlösung von der Frustration, kommt dann das Betteln um Befreiung von der unerträglichen gewordenen Stimulation.
Egal wie unwahrscheinlich, bleibt bei der persönlichen Behandlung durch die Herrin ja wenigstens die Hoffnung auf deren Gnade.
Bei einer Maschine hingegen fehlt selbst dieser Lichtblick.
Und so bleibt dem Sklaven nur eine Möglichkeit: Existieren. Ertragen. Leiden.

 

 

27.01.17: Ein Gastkommentar von Stefanie @nächtliche "Latten" im KG

 

Ich nähere mich inzwischen schon (schön?) langsam meinem 2-Monats Keuschheits "Jubiläum".
Abgesehen von einem nächtlichen Samenerguss, ohne jedwedes Abmelken.
Bin zwar gedanklich dauergeiler den je, aber mein Anhängsel versucht rein subjektiv immer seltener voll anzuschwellen.
Nach den ersten Wochen in denen mein Schwänzchen ständig gegen den Käfig ankämpfte, hat es sich wohl seitdem schon ein wenig beruhigt und seinem Schicksal gefügt :-).
So sind meine Nächte wieder um einiges ruhsamer als zu Beginn meines Verschlusses.
Ich werde nur noch sehr selten von meinem KG aus der Mitte des Schlafs "geweckt" und auch meine Morgenerektion schmerzt weniger.
Natürlich würde ich absolut gerne abgemolken werden, bin aber ehrlich genug um zu sagen, dass ich das Abmelken inzwischen als (demütigende) Belohnung und nicht mehr als absolute Notwendigkeit ansehe.
Wenn die Herrin ein nächtliches verdrecken verhindern will sieht die Sache selbstverstänlich anders aus, aber mit einem Sklaven im Haus ist es ja sowieso eher unwahrscheinlich dass sich die Herrin selbst um die Lacken kümmern muss :-).

 

 

27.01.17: Ein Gastkommentar von Latexzofe

 

Sehr geehrte Madame Morgenroth!
Sie haben mit ihrer Aussage zu Abmelkmaschinen natürlich vollkommen recht, wenn Sie mehrere bzw. viele Sklaven abmelken müssen. Das ist nachvollziehbar und verständlich! Wobei es bei der Haltung mehrerer Sklaven auch andere Möglichkeiten gäbe. Ich dachte mit meinem Kommentar da eher an einen oder max. zwei Sklaven unter der Führung einer Herrin. Entschuldigen Sie daher bitte meinen Kommentar!
LG, LZ

 

 

27.01.17: @Latexzofe @Kommentar zu Abmelkmaschinen:

 

 

Ich wäre einem maschinellen Abmelken von Sklaven durchaus sehr zugetan, halte ich es doch so, dass ich möglichst wenig Aufwand mit meinem Sklavenpack haben möchte ;-).

 

Darüberhinaus würde ein maschinelles Abmelken meiner Meinung nach das Machtgefälle zwischen Gebieterin und rechtelosem Eigentum noch zusätzlich verstärken. Klar mus das Eigentum an so eine Maschine angeschlossen werden, aber dann muss ich mir nicht mehr die Hände dreckig machen. Wie demütigend muss es denn für einen Sklaven sein einer Maschine auf nicht vorher definierte Zeit hilflos ausgeliefert zu sein, während es sich die Gebieterin bequem macht und das Ganze manchmal aus dem Augenwinkel kontrolliernd beobachtet?!? Noch demütigender würde es sein, wenn das Ganze eine Vorführung vor Gästen wäre :-D!!!

 

Diesen Gedanken finde ich überaus reizvoll :-D!!!

 

 

26.01.17: Ein Gastkommentar von Latexzofe - Kommentar zum Abmelken und der Einfluss auf nächtliche "Latten" im KG:

 

Ich bin sehr froh und dankbar, wenn mich meine Herrin regelmäßig einer intensiven Abmelkbehandlung unterzieht. Der Grund ist simpel: die 2-8 nächtlichen Latten, die mein KG-verschlossenes Zofen-Schwänzchen regelmäßig im Schlaf produziert, sind schon anstrengend und schlafraubend genug (welcher KG-Träger kennt das nicht...?). Wenn dazu aber auch noch unbeherrschter Ausfluss aus dem KG erfolgt, ist der Erklärungsnotstand am nächsten Morgen bei der Slip-Kontrolle durchaus groß :(
Nach einer intensiven Abmelk-Kur kann ich zumindest dieses Thema für ein paar Tage "vergessen". Dafür bin ich meiner Herrin sehr dankbar! Außerdem reduziert sich bei mir die Anzahl der nächtlichen Latten auf etwa 2-4 in den ersten beiden Tagen nach dem Abmelken. Auch das ist ein durchaus angenehmer "Nebeneffekt" ;-)

 

 

26.01.17: Ein Gastkommentar von Latexzofe - Kommentar zu Abmelkmaschinen:

 

Abmelkmaschinen für Sklaven/Zofen?
Ich denke (und hoffe inständig!), dass es nie soweit kommen wird!
Das lange und intensive Abmelken unter KG-Verschluss ist extrem demütigend, das kennt jeder, der es über sich ergehen lassen muss/darf. Aber sicherlich ist es doch genau DAS, was eine Herrin gerne persönlich in die Hand nehmen möchte, um klar und deutlich ihre Dominanz dem Sklaven/der Zofe gegenüber zu zeigen?
Mich würde durchaus die Meinung von Madame Morgenroth dazu interessieren.

 

 

22.01.17: Ein Gastkommentar von Ehesklave Peter

 

Keuschhaltung ist essentieller Bestandteil bei der Erziehung eines Sklaven. Nun will Frau ja nicht, dass es zu einem Überdruck kommt, zu unbeabsichtigten nächtlichen Ergüssen, die die ganze Bettwäsche versauen.
Darum müssen keusch gehaltene Kreaturen von Zeit zu Zeit abgemolken werden!
Das Problem taucht bei mir zum Glück nicht mehr auf, da ich keinen Schleim mehr produziere. Mein völlig impotentes Pimmelchen wird nur noch zum wasserlassen benötigt.
Viele Grße,
Ehesklave Peter

 

 

18.01.17: Ein Gastkommentar von Stefanie

 

Kann Ihnen hier leider nicht helfen Madame, ich verstehe es nämlich auch nicht.
Inzwischen klingt ja selbst schon ein maschinelles Abmelken sehr verlockend :-).
Aber das ist wohl die Zukunft.
Wo die moderne Sklavenhalterin viele lästige Straf- und Disiplinierungsaufgaben einfach den Maschinen überlassen kann.
Anstatt des Rasen und Saugroboters hält Sie eben einen Haushalts-Sklaven, der dann dafür mit Abmelk- und Prügelmaschinen bei Trab gehalten wird.
Das klingt doch nach einem wahren Utopia!

 

 

18.01.2017: Ein hübsches Bildchen zum Thema :-)

 

 

Das Männchen sieht so verzagt aus! Verstehe gar nicht, warum?!? ;-)

 

 

20.09.2016: Ein Gastkommentar von Tom

 

Weiss nicht wo das jetzt reinpasst, aber weil ich grad mit püppchen in fb gechattet hab schreib ich hier.
Es ist schon manchmal seltsam was in (sklaven)gehirnen so vorgeht. Im moment bin ich dauergeil. Zur selbstkasteiung hab ich mich selbst mit kg verschlossen. Ergebnis, die geilheit hat sich noch verstärkt. Versuch das abzustellen indem ich an intensive peitschennutzung an mir denk, ergebnis geilheit wird verstärkt. Keine der damen die sich gelegentlich meiner vorlautheit bzw erziehung annehmen erreichbar, konsquenz geilheit steigt. Was soll man in solchen momenten machen?

 

 

20.09.2016: Ein Gastkommentar von Frantitus

 

Nachdem ich nun offiziell den Status eines Schlüsselsklaven habe , frag ich mich ob die Demütigung des Abmelkens auch auf mich zukommt. Ob ich das dann als schön finden kann, wie cristos unten schreibt, wage ich zu bezweifeln.
Ich frage mich auch ob und wann mir gnädige Frau Morgenroth wieder einen Orgasmus erlauben wird. Ich hab momentan einen Zustand der Dauergeilheit erreicht. Tatsache ist, dass ich seit meinem Verschluss viel fleissiger, eifriger und auch gehorsamer geworden bin. Ausserdem hab ich früher, durch 2-3x tägliches wichsen 1-2 Stunden Zeit einfach verplemmpert. Es ist gut dass ich verschlossen bin.
Die täglichen Klammerungen an meinen Titten verlangen mir sehr viel an Disziplien und Leidensfähigkeit ab. Ich werde durchhalten und hoffentlich bald gnädiger Frau Morgenroth mittteilen können, dass die 2x 20 Minuten Klammerung zu wenig weh tut um als Strafe oder Training zu gelten.
Gehorsamst
Schlüsselsklave Franz

 

 

12.07.2016: Ein Gastkommentar von cristos

 

verehrte Gebieterin,
all diese erniedrigenden und sicherlich fuer unsere abrichtung sehr nuetzlichen methoden sind trotz allem fuer uns als sklaven extrem schoen, wenn wir dadurch beweisen koennen, wie sehr wir unsere besitzerin begehren und verehren. es sit schon eine besondere pruefung, den eigenen samenerguss schlucken zu muessen, aber wenn es die Herrin verlangt, kann es noch schlimmer sein, ihrem wunsch entsprechend einen anderen schwanz absaugen zu muessen und alles schlucken zu muessen, wenn dieser dann in mein sklavenmaul abspritzt

 

 

31.05.2016: Ein Gastkommentar von MarkBench

 

Gnädige Frau Morgenroth,
welch wunderbare Gedanken Sie haben, Sie sind beeindruckend.

 

 

24.05.2016: Ein Gastkommentar von Chained Dark Knight

 

Es ist meines Wissens so, dass man durch heftiges Ficken in die Arschfotze bei entsprechender Prostata-Stimulation die Hure zum Abspritzen bringen kann...... Das wäre doch ne interessante Variante für die Madame, ohne sich die herrschaftlichen Finger am Sklavenkadaver schmutzig zu machen....

 

 

26.04.2016: Ein Gastkommentar von Tv-Zofe Sandra:

 

Madame Morgenroth hat mir heute geschrieben das sie, falls sie mich annimmt, stark überlegt mir Fremdbenutzung u. zum Schwänze Blasen zu erlauben. Nur muß Ich vorher einen Schminkkurs besuchen um zu lernen wie eine richtige billige Schlampe auszusehen. Wer kann mir helfen oder weiss wann und wo ein Kurs stattfindet?
In Devoter Haltung TV-Zofe Sandra

 

 

14.04.2016: Ein Gastkommentar von Tv-Zofe Sandra:

 

Guten Tag Madame Morgenroth!
Meine Meinung zum Thema Abmelken von Sklaven.
Nun mit dem Abmelken eines Sklaven übernimmt die Madame einen weiteren wichtigen punkt in der Führung eines Sklaven.Bei mir war es so das ich bis Dienstag Abend wo ich meinen Kg.anlegen u.versperren musste das ich mir fast jeden Tag 2 mal erleichterung schaffte. Da ich aber eine willige rauchbare Tv Zofe werden möchte auf welche Madame stolz sein kann.Wusste ich das ich meinen Schwanz wegsperren u. nicht mehr benötigen werde da eine Tv Zofe andere Prioritäten u. Öffnungen. Somit werde ich wohl über diese art und weise Abgemolken werden.Bin gespannt auf mein erstes mal nach dem Verschluss.
In Devoter Haltung Tv Zofe Sandra

 

 

10.04.16: Strafbericht Nr. 3 der vorlauten Maulfotze Sissy Victoria

 

Gnädige Frau Morgenroth,

 

heute darf ich wieder von meiner Bestrafung berichten. Wir waren am Wochenende außer Haus, weshalb ich nicht schreiben konnte. Zudem bestimmt meine Eheherrin wann und wie lange ich an den PC darf. Zudem hat sie meinen PC vor einiger Zeit mit einer Kindersicherung versehen, mit der sie meine Onlinezeit beschränken kann. Außerdem hat sie so eine Kontrolle über Seiten, die ich besuchen, bzw. nicht besuchen darf.
Am Freitag habe ich weitere 10 Hiebe mit der Gerte erhalten. Hierfür musste ich mich weit über den Tisch legen und das Röckchen hochschieben. Dann hat mich meine Herrin mit 10 Hieben gezüchtigt. Inzwischen zeigt mein Sissy Hintern deutliche Spuren der Gerte. Um meinen Sissy Arsch einen Tag Ruhe von der Gerte zu gönnen, kam gestern die Chili zum Einsatz. Ich hatte mein Plastikhöschen anzuziehen und musste dabei zusehen, wie sich meine erhabene Eheherrin Latexhandschuhe anzog, um die frische Chili klein zu schneiden. Die klein geschnittene Chili hat sie dann auf meiner Eichel verrieben und die Reste in mein Plastikhöschen getan. Sofort stand mein Sissy Pimmel in hellen Flammen und brannte wie Feuer, so dass es mir die Tränen in die Augen trieb. Meine erhabene Herrin lachte lauf und packte mir in den Schritt, um alles gut zu verreiben. Heute gab es erneut 10 Hiebe mit dem Paddel auf den blanken Sissy Hintern, sowie einige kräftige Griffe und Schläge auf die Hoden.
Nach wie vor habe ich meine Windeln zu tragen, weil die Toilette noch immer verschlossen ist. Werde ich von der gnädigen Eheherrin nicht gerade benötigt, um sie zu bedienen, habe ich den Haushalt zu erledigen und zu putzen.
Mit einem devoten Gruß
Ihre Sissy Maid Victoria

 

 

07.04.16: Strafbericht Nr. 2 der vorlauten Maulfotze Sissy Victoria

 

Verehrte gnädige Frau Morgenroth,

 

ich darf Ihnen berichten, dass ich vorlaute Göre und Sissy auch heute für meine vorlaute Maulfotze bestraft wurde. Ich habe 10 weitere Hiebe mit der Gerte erhalten, so dass mein Sissy Hintern schön rot und gestriemt ist. Zudem brennt er gerade wie Feuer, gnädige Frau Morgenroth.
Nach der Züchtigung hatte ich erneut eine Windel anzulegen, das die Toilette nach wie vor für mich tabu ist.
Gnädige Frau Morgenroth, noch immer ist meine verehrte Eheherrin über mein Verhalten Ihnen gegenüber sehr erbost. Meine Herrin sagt, ich hätte diese Strafe mehr als verdient und es würde keine Nachsicht geben. Ich würde die Strafe wie von ihr angekündigt aushalten müssen.
Ich muss gleich (mit Windel und Gummihose) Einkaufen gehen und soll auf Anweisung der verehrten Eheherrin frische Cilli einkaufen. Als kleine Sonderlektion habe ich zum Einkaufen eine weiße Damenbluse mit BH darunter zu tragen.

 

Mit einem devoten Gruß und demütig gesenktem Blick

 

eine vorlaute Sissy Maid und niedere Magd
Victoria

 

 

06.04.16: Der erste Strafbericht von Sissy Victoria

 

Sehr verehrte gnädige Frau Morgenroth,

 

ich möchte mich demütigst dafür bedanken, das Sie meine Entschuldigung angenommen haben. Ich weiß dass mein Verhalten sehr ungehörig und vorlaut war, verehrte Madame Morgenroth. Natürlich hätten mir impotenten Schlampe derartige Worte nicht zugestanden. Schon gar nicht habe ich als eine solche Schlampe Ihnen Vorschriften oder Vorschläge zu unterbreiten.
Das Sie meine Entschuldigung annehmen ist wirklich sehr, sehr großzügig von Ihnen.

 

Wie von Ihnen gewünscht und angewiesen, habe ich meiner ehrenwerten Eheherrin ausgerichtet, das sie nicht beschämt sein muss, nur weil ICH mich wie eine hirnlose, impotente Schlampe verhalten habe.
Hoch verehrte gnädige Frau Morgenroth, selbstverständlich hat meine erhabene Eheherrin alles dafür getan, um mich zu einer gehorsamen Sissy zu erziehen, die ihre Maulfotze nur aufzumachen hat, wenn sie gefragt wird, wenn es angemessen ist, oder wenn sie einen Schwanz lutschen soll. Das ich dummes Stück das für einen Moment vergessen habe, ist natürlich unverzeihlich und bedarf einer entsprechenden, angemessenen Strafe, damit die Schlampe Sissy demnächst besser nachdenkt.

 

Ich habe meiner hoch verehrten gnädigen Frau und Eheherrin natürlich über Ihre Mail informiert gnädige Frau Morgenroth und habe ihr diese laut vorgelesen.
Meine verehrte Eheherrin war von Ihren Zeilen und Worten sehr angetan und ich soll Ihnen Ihren Dank ausrichten, hoch verehrte gnädige Frau Morgenroth.

 

2. würde mich interessieren, wer dein Anhängsel rubbeln muss und ob du deinen ekligen Schleim dann auch wieder oral zurück geführt bekommst?!?

 

Hoch verehrte gnädige Frau Morgenroth, so wie in der Vergangenheit werde ich auch dieses mal mein nutzloses Sissy Anhängsel selbst rubbeln. Meine hoch verehrte Herrin fast es nur noch selten und wenn mit Latex Handschuhen an. Dann aber auch eher weniger, um das Anhängsel zu rubbeln, verehrte gnädige Frau. Ich habe mein nutzloses Sissy Anhängseln unter Aufsicht und nach Anweisungen selbst zu rubbeln. Meine erhabene Eheherrin beschränkt sich dabei in der Regel auf das trocken Tupfen des Anhängsel. Dieses geschieht mittels Nylonstrumpf oder Satinhöschen.
Meinen ekligen Schleim habe ich schon seit Jahren grundsätzlich wieder aufzulecken und zu schlucken, nachdem ich ausgelaufen bin.

 

3. frag' bitte deine ehrenwerte Herrin, ob du mir Fotos schicken darfst, die ich hier veröffentlichen darf: von deinen Striemen und du in Windeln (selbstverständlich ohne Gesicht!!!).

 

Hoch verehrte gnädige Frau Morgenroth, ich habe meiner gnädigen Frau und Eheherrin Ihren Wunsch vorgetragen, jedoch hat sie noch keine Entscheidung getroffen. Sie sagte mir, sie würde darüber nachdenken und es mich zu gegebener Zeit wissen lassen. Wobei ich aber schon jetzt sagen kann und darf, es es keine Bilder von mir in Windeln gibt.

 

4. ersuche ich deine ehrenwerte Herrin, dass du tatsächlich 10 Tage lang regelmäßig bestraft und gezüchtigt wirst.

 

Ich habe Ihr Ersuchen wie von Ihnen angewiesen an meine verehrte Eheherrin weiter gegeben und es ist mir eine große Ehre, Ihnen von meiner Herrin ausrichten zu dürfen, das sie Ihrem Wunsch gerne nachkommt. Somit werde ich bis einschließlich Sonntag den 17. April regelmäßig und täglich bestraft und mit der Gerte, dem Paddel oder der Peitsche gezüchtigt. Sollte meine erhabene Herrin der Meinung sein, das mein Schlampen Hintern strapaziert genug ist, wird sie als Ersatz zum Cilli greifen.

 

Und 5. ersuche ich deine gnädige Eheherrin darum, dass du mir jeden Tag über deine Züchtigung, auch dein Einnässen und auch über das anfängliche Abmelken hier berichten musst.

 

Ich darf Ihnen ausrichten, das meine erhabene Herrin auch diesem Gesuchen von Ihnen entspricht. Ich habe die Anweisung erhalten, Ihren Wünschen nachzukommen und Ihre Fragen zu beantworten.
Gestern habe ich als erste Strafe 10 Hiebe mit der Gerte erhalten, gnädige Frau Morgenroth. Des Weiteren fing ich mir einige heftige Ohrfeigen ein und einige Schläge auf mein nutzloses Gehänge trieben mir die Tränen in die Augen.

 

Die Toilette ist ab heute für mich verschlossen und tabu, gnädige Frau Morgenroth. Somit habe ich nun Windeln zu tragen und muss diese auch benutzen.
Heute gab es weitere 20 Hiebe auf den Schlampenhintern. Heute kam dafür ein Paddel zum Einsatz.

 

Gnädige Frau Morgenroth, ich muss hier nun zum Ende kommen und möchte Ihnen devote Grüße senden. Zudem möchte ich mich noch einmal für Ihre Großzügigkeit bedanken.

 

Mit deinem devoten Knicks und gesenktem Blick,
Ihre hirnlose, impotente und nichtsnutzige Sissy Schlampe

 

Victoria

 

 

06.04.16: Zum Abmelken nehm' ich etwas anderes - als Strafgerät ist es genial

 

SQUEEL XT - only for men

Das Püppchen musste das Gerät mit Heftklammern modifizieren.

 

Damit bin ich jetzt sehr zufrieden :-D.

 

Selbstverständlich wird kein Gel verwendet und ich kann euch sagen, das Anhängsel des Püppchens sieht nach 60 Minuten Behandlung damit sehr hübsch aus :-D.

 

Liebe Sissy Victoria, ich kann deiner ehrenwerten Eheherrin dieses Teil absolut ans Herz legen, um dich zu "verwöhnen"!!!

 

Erhältlich bei: http://www.darktoyzzz.at/produkte-toyzzz. Kostet knapp 70,- Eurolinge.

 

 

05.04.16: @Sissy Victoria - Entschuldigung angenommen

 

1. richte deiner gnädigen und ehrenwerten Eheherrin bitte aus, dass ich mich sehr verstanden fühle so wie sie jetzt auf mein Schreiben reagiert. Richte ihr bitte ferner aus, dass ich keinesfalls möchte, dass sie sich beschämt fühlt, DENN ES LIEGT ALLEINE AN DEINEM HIRNLOSEN VERHALTEN, DASS ICH ZORNIG WAR!!! Denn ich gehe davon aus, dass deine ehrenwerte Herrin alles unternommen hat, dich zu einer gehorsamen, aufmerksamen und vor allem nachdenkenden Sissy erzogen hat, die ihre Maulfotze nur aufmachen sollte (auch schriftlich), wenn es angemessen ist und in aller Form demütigst geschieht oder wenn sie einen Schwanz lutschen muss!!! Dein renitentes, unmögliches Verhalten liegt alleine in deiner Verantwortung, NICHT IN DER VERANTWORTUNG DEINER GEBIETERIN, die dir das Internet gnädigerweise gestattet, um ein wenig mit der Außenwelt kommunizieren zu dürfen.

 

2. würde mich interessieren, wer dein Anhängsel rubbeln muss und ob du deinen ekligen Schleim dann auch wieder oral zurück geführt bekommst?!?

 

3. frag' bitte deine ehrenwerte Herrin, ob du mir Fotos schicken darfst, die ich hier veröffentlichen darf: von deinen Striemen und du in Windeln (selbstverständlich ohne Gesicht!!!).

 

4. ersuche ich deine ehrenwerte Herrin, dass du tatsächlich 10 Tage lang regelmäßig bestraft und gezüchtigt wirst.

 

Und 5. ersuche ich deine gnädige Eheherrin darum, dass du mir jeden Tag über deine Züchtigung, auch dein Einnässen und auch über das anfängliche Abmelken hier berichten musst.

 

Ach ja, 6. hast du mich ab sofort mit "Gnädige Frau Morgenroth" anzusprechen!!!

 

Es grüßt dich

 

Madame Morgenroth

 

 

05.04.16: Die Entschuldigung von Sissy Victoria

 

Sehr verehrte, gnädige Lady Morgenroth,

 

zunächst einmal möchte ich mich für meinen Fehltritt und für mein unmögliches Verhalten zutiefst bei Ihnen entschuldigen. Natürlich haben Sie mit allem was Sie geschrieben haben völlig Recht. Als impotente Sissy und nieder Magd steht es mir nicht zu, Ihnen auch nur irgendetwas vorzuschlagen oder zu sagen. Das war und ist Ihrerseits nicht hinnehmbar und es war von mir eine grobe Verfehlung.

 

Wie von Ihnen befohlen, habe ich meine Eheherrin über meinen ungehorsam und über meine Verfehlung informiert und ich habe ihr Ihre erbosten Zeilen gezeigt. Meine verehrte Herrin war sehr ungehalten und ebenfalls sehr erbost über mein Verhalten. Insbesondere war meine Herrin sehr erbost darüber, weil ich sie blamiert habe und sie sich für mich vor Ihnen schämen muss, erhabene Lady Morgenroth.

 

Als Strafe für mein unangemessenes Verhalten und dafür, dass ich meine verehrte Herrin blamiert habe, darf ich Ihnen berichten, dass meine Gebieterin für heute Abend folgende Strafe vorgesehen und angesetzt hat:

 

Als erstes wird mein impotentes Sissy Schwänzchen solange ohne Pause gerubbelt, bis ich fünfmal ausgelaufen bin. Dieses geschieht unter Aufsicht und Anweisung der gnädigen Eheherrin.
Des Weiteren wird die ungehorsame Sissy mit 20 Gertenhieben auf den Hintern und auf die Schenkel gezüchtigt. Die Züchtigung wird von der erhabenen Eheherrin durchgeführt, so das gewährleistet ist, das entsprechende Spuren zurück bleiben und es auch tatsächlich eine Strafe sein wird.

 

Als weitere Strafe wird ab Freitagmorgen das Bad für mich verschlossen sein, erhabene Lady Morgenroth. Ich werde somit von Freitagmorgen bis Montagmorgen Windeln und Gummihöschen tragen müssen.

 

Meine ehrenwerte Eheherrin hofft, dass Sie mit dieser Bestrafung der Sissy zufrieden sind, hoch verehrte Lady Morgenroth. Wenn nicht, mögen Sie mir das mitteilen, damit meine Herrin weitere Strafen ansetzen kann, um die völlig zu Recht erboste Lady Morgenroth gütig zu stimmen.

 

Als weitere Wiedergutmachung und Entschuldigung bietet meine erhabene Eheherrin an, die niedere, ungehorsame Sissy Schlampe die nächsten 10 Tage regelmäßig und täglich zu strafen. Nicht zuletzt, weil ich Ihrer renitenten Schlampe weitere Strafen eingebrockt habe.

 

Hochachtungsvoll und mit demütig gesenktem Blick,
eine sich schämende, ungehorsame Sissy Maid Schlampe und niedere Magd,

 

Sissy Victoria

 

 

04.04.16: @Sissy Victoria

 

Bis dato hatte ich an deinen immer überaus höflichen Zeilen nie etwas zu bemängeln!

 

Das hat sich in deinem heutigen Mail geändert! Dein Mitleid mit dem Püppchen mag das Püppchen zwar erfreuen, DOCH ICH MUSS MIR NICHT VON EINER ENTMANNTEN SISSY VORSCHLAGEN LASSEN, WIE ICH DAS PÜPPCHEN BESTRAFEN SOLL!!! UND AUF EINE BEURTEILUNG, OB DAS ANGEMESSEN IST, KANN ICH AUCH GETROST VERZICHTEN!!!

 

Du darfst selbstverständlich weiter kommentieren und Fragen stellen, aber ich fordere dich auf, deine Herrin über diesen ABSOLUT NICHT TOLERIERBAREN FEHLTRITT deinerseits MIR GEGENÜBER zu informieren!!!

 

Letztendlich muss deine Gebieterin entscheiden, ob und, wenn ja, wie sie dich dafür bestraft. Ich würde dir dieses Benehmen gegenüber einer Dame jedenfalls nicht durchgehen lassen, definitiv nicht!!!

 

Und da du es so gut meinst mit meiner renitenten Schlampe, werde ich die Strafzeiten für das Püppchen auf 3 x 60 Minuten täglich erhöhen!!!

 

 

04.04.16: Ein weiterer Gastkommentar Sissy Victoria zum Thema "Eignet sich dieses Teil zum Abmelken?"

 

Sehr verehrte Lady Morgenroth,

 

ich bedanke mich herzlich und dennoch demütig für Ihre Nachricht.
Sicherlich hat Ihr Püppchen für das schlampige Verhalten eine Strafe verdient, dennoch möchte ich Sie bitten, nicht allzu streng mit ihr zu sein. Wobei die von Ihnen angedachte Strafe ganz sicher angemessen scheint.

IST DIESER SATZ NICHT EINE FRECHHEIT???

 

Verehrte Lady Morgenroth, Ihre Seite fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Auch verfolge ich interessiert die Erziehung Ihres Püppchens.
Inzwischen muss ich auch meine gnädige Eheherrin immer wieder regelmäßig über Neuigkeiten auf der Seite informieren. So ist meine Herrin von den Pisspants begeistert und nimmt so manche Anregung von Ihrer Seite mit und an.

 

Hochachtungsvoll und mit devotem Gruß,

 

Ihre niedere Sissy Maid Victoria

 

 

03.04.16: @Sissy Victoria

 

Zuerst einmal muss ich Anmerken, da ja alle Gastkommentare zuerst einmal in der Mailbox meines Püppchens einlaufen, damit meine nicht "platzt", diesen Gastkommentar hat mir das Püppchen vorenthalten. Doch zum Glück kontrolliere ich regelmäßig seinen gesamten Mailverkehr!

 

STRAFWEISE für diese ungeheuerliche Nachlässigkeit wird das Püppchen dieses Teil jetzt modifizieren. AUF JEDES ROTORBLÄTTCHEN WIRD EINE HEFTKLAMMER "GEZWICKT". Und so wird das Anhängsel dieser nachlässigen Schlampe bis zum totalen Verschluss täglich mindestens 2 x 60 Minuten damit traktiert!!!

 

 

18.03.2016: Klistier

 

Mich würden eure Inputs zu diesem Thema interessieren.

 

Für mich ist ein sauberer Darm für die anale Benutzung meiner Schlampen unumgänglich. Man liest ja viel über dieses Thema, z.B.

 

Klistiere und Einläufe werden normalerweise aus gesundheitlichen Gründen verabreicht.
Die andere, weiter verbreitete, Art der Verwendung waren und sind Strafklistiere.
Hierbei wird der disziplinierende Charakter des Einlaufes in den Vordergrund gerückt.

 

Oft wurde früher auch jungen Mädchen und den meist weiblichen Hausangestellten oder Lehrlingen, Klistiere verabreicht. Dabei inspizierte der Hausherr, der das Klistier eigenhändig verabreichte, genau die Genitalien und Körperöffnungen der Hausangestellten (meist zur eigenen sexuellen Erregung), um gleich im Anschluss danach (oder sogar währenddessen) den ehelichen Verkehr mit der eigenen Frau zu vollführen. Ebenso agierten auch dominante Hausherrinnen mit ihren männlichen (oder auch weiblichen) Angestellten.
Die dabei ausgelösten Gefühle waren für den Delinquenten nicht immer angenehm, daher kam es später zu der Formulierung "Strafklistier". Im eigentlichen ist das Strafklistier ein normales Klistier, jedoch mit Zusätzen oder größerem Volumen und / oder der Bedingung "Zeit", die das Klistier "gehalten" werden musste.

 

Volumen zwischen 1 und 3 Liter sind in diesem Bereich als Normal an zu sehen. Volumengaben bis 5 Liter sollen möglich sein.
Zeiten zwischen 20 Minuten und 2 Stunden sind als normale Haltezeit angesehen. Bei den längeren Zeiten sollte immer ein Abschluss in Form eines Plugs verwendet werden.
Klistiert, verpackt, mit gesichertem Stöpsel und Windel über Nacht belassen werden hauptsächlich junge Frauen.

 

Liese sich das bei meinen Schlampen auch machen?!? Über Nacht?!?

 

Diese Infos habe ich hauptsächlich von dieser Seite: http://www.studio-arcades.com/cms/index.php/anleitungen-infos-tipps/193-straf-klistier-einlauf.html

 

 

18.03.2016: @Eignet sich dieses Teil zum Abmelken? - Ein Gastkommentar von Sissy Victoria

 

Meine verehrte Eheherrin findet dieses Teilsehr reizvoll. Allerdings soll das Teil weniegr dazu dienen, mich abzumelken, als vielmehr dazu, mich zu strafen. Meine Herrin sagte, das Teil eine halbe Stunde (oder länger) über meiner Eichel rotieren zu lassen, würde seine Wirkung sicher nicht verfahelen. Natürlich OHNE Gleitgel.

 

 

15.03.16: Eignet sich dieses Teil zum Abmelken?

 

SQUEEL XT - only for men

Die Idee mit dem rotierenden Innenteil gefällt mir sehr gut!

 

Im Demo-Video wird darauf hingewiesen, dass man unbedingt Gleitgel verwenden soll. Ich frage mich warum? So zimperlich bin ich nicht!!! :-D Es soll ja auch nicht vergnüglich werden, sondern den Zweck erfüllen!!!

 

Und wenn's dabei ein bisserl weh tut, na und!!! Ich spür' dabei ja keinen Schmerz :-D.

 

Erhältlich bei: http://www.darktoyzzz.at/produkte-toyzzz. Kostet knapp 70,- Eurolinge.

 

 

05.01.2016: Ein Gastkommentar von Tom

 

Sieht gut und zweckmäßig aus das Ding - was ja die Beschreibung des Abmelkvorganges auch bestätigt. Denk mal dass der fieseste Teil der ist wenn nach dem Ausrinnen das Ding nicht abgeschlaten wird sondern weiter laufen gelassen wird. Das Aufnehmen von Eigensperma ist erstaunlicherweise für viele Männer ein demütigendes Erlebnis, bei Püppchen wundert mich nur dass es Fremdsperma gerne schluckt, das eigene aber nicht.

 

 

02.01.2016: Hallo Sklave Ernst

 

In diesem Fall ist das Spritzen ja erwünscht, damit die Eierchen der keusch gehaltenen Sklaven nicht platzen ;-). Und das "Schlucken müssen seines eigenen Schleims" ist für das Püppchen schon Strafe genug.

 

 

02.01.2016: Ein Gastkommentar von Sklave Ernst

 

Das muss ja eine Höllenmaschine sein!!! Der Gedanke dass man den Sklaven damit matern kann, ja diesem über Stunden mit der Melkmaschine zur Verzweiflung zu bringen ist doch keine gute Aussicht für einen Sklaven. Da entstehen doch Spiele die ungeahnte Möglichkeiten berat halten. Nur ein Gedanke, wenn man z.b. vor der Verwendung der Maschine dem Sklaven sagt wenn er spritzt wird es eine Strafe geben. Der Sklave schreibt 3-5 Strafen auf einen Zettel und die Herrin kann eine davon wählen.

 

 

29.12.2015: Ein Gastkommentar von Fettes Sklavenstück

 

Es ist absolut richtig in meinen Augen, dem fertig gemolken Sklaven seinen Schleim zu füttern.Für die Ehre Madame dienen zu dürfen ist es nur angebracht Madame mit dem ekelhaften Saft nicht auch noch zu belästigen.

 

 

19.12.15: Zwei nette Bildchen zum Thema "Abmelken"

 

Abmelken
Abwichsen und Schlucken

So eine Maschine wäre natürlich eine nette Vorrichtung für das regelmäßige Abmleken von Sklaven :-D.

 

Aber auch das zweite Bild finde ich sehr erregend. Etwas, dass ich immer intensiver praktiziere. Die orale Rückführung von Püppchens schleimigen Sperma.

 

 

 

16.12.15: Meine neue "Melkmaschine"

 

Power Wand
Melkaufsatz fuer Power Wand

Einmal pro Woche, immer wenn wir uns sehen, schließe ich mein Püppchen zur gründlichen Reinigung und Rasur auf. Der PA5000 ist zwar hygienisch gesehen ein wundervolles Teil, schaden tut es aber trotzdem nicht.

 

Gleichzeitig wird diese Schlampe abgemolken und zwar so, dass das Püppchen zwar Erleichterung erfährt, aber möglichst keinen Spaß dabei hat.

 

Die Prostata-Massage wurde mir mit der Zeit zu mühsam. Darum habe ich mir jetzt eine neue "Melkmaschine" gegönnt, die die Arbeit fast im Alleingang erledigt.

 

Das Püppchen wird dazu auf dem Rücken liegend mit Oberschenkel-Handfesseln fixiert, die auch noch eine kleine Spreizstange haben, damit alles schön zugänglich ist. Weiters bekommt diese Schlampe einen Ringknebel oder einen Maulspreizer angelegt.

 

Ein Kondom wird über den Schwanz gezogen, denn Frau will ja keine Sauerei.

 

Dann stülpe ich den Aufsatz der Melkmaschine über den Schwanz bis ganz hinter die Eichel. Jetzt muss ich das Gerät nur noch einschalten und den Regler auf die höchste Stufe drehen. Dann dauert es ein paar Sekunden, bis diese Schlampe in den Gummi spritzt. Diese Melkmaschine hat eine derartige Kraft, dass sie voll über einen Orgasmus dieser Schlampe drüber fährt. Es wird gespritzt aber es gibt keinen Genuss für das "arme" Püppchen.

 

Eine, zugegebenermaßen etwas gemeine, Variante ist, die Maschine nach dem Überstülpen immer nur für ein paar Sekunden anteasen zu lassen und wieder abzuschalten. Also, 4-5 Sekunden auf niedriger Stufe laufen lassen und dann wieder 1-2 Minuten warten. Dieses Spielchen lässt sich endlos wiederholen und ich kann dabei die sich immer weiter steigernde Geilheit förmlich in Püppchens Augen sehen. Hätte es keinen Knebel im Mund, würde es bitten und betteln, endlich kommen zu dürfen. Eine 10malige Wiederholung ist dabei für mich das Minimum, ich habe das aber auch schon einen halben Tag gespielt, freilich mit noch größeren Pausen dazwischen, was diese Schlampe schier zur Verzweiflung brachte ;-). Erst wenn ich befinde es ist genug, drehe ich den Regler auf volle Leistung und fahre über den Orgasmus des Püppchens drüber. Es hatte dann zwar keinen Genuss beim Spritzen aber dafür die Erleichterung, dass es endlich vorbei ist ;-).

 

Danach lasse ich die Maschine meist noch weiterlaufen, was nur den einen Sinn hat, dass der Schwanz zwar weiter gereizt wird aber nichts mehr geht.

 

Zu guter Letzt, wenn ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, montiere ich die Maschine wieder ab, streife vorsichtig das Kondom vom Schwanz und drücke es im Maul dieser Schlampe aus. Das Püppchen, so gerne es anderer Männer Schwänze bläst und auch schluckt, mag seinen eigenen Schleim überhaupt nicht. Ein Grund mehr für mich, diesen Schleim wieder oral zurückzuführen ;-). Schließlich will Frau ja auch einen gewissen Spaß an der Sache haben.

 

Nach Reinigung und Rasur unter Aufsicht, damit es ja nicht zu heimlicher Wichserei kommt, kommt der Schwanz wieder in den PA5000 und wird von mir abgeschlossen.

 

Das Püppchen hat zur Sicherheit in Notfällen aber immer einen Schlüssel in einem versiegelten Kuvert dabei. Das ist mir wichtig.

 

Übrigens, diese Melkmaschine gibt es bei http://www.darktoyzzz.at/produkte-vibrierendes. Ich kann das Gerät wirklich sehr empfehlen.

 

 

10.12.15: Ein Gastkommentar von Gregor

 

hallo euch beiden,
eine wunderbare seite die ihr da habt....
lg. G.

 

 

10.12.15: Ein Gastkommentar von Tom

 

Nachdem die Samenproduktion von Sklaven nicht so ohne weiteres eingestellt werden kann ist das Zwangsabmelken ein probates Mittel den Samenerguss zu steuern und zu kontrollieren bzw. unerlaubte, unvorhersehbares Abspritzen zu vermeiden. Es gibt ja eine Reihe von Abmelkungsmethoden mit denen Entleerung ohne Orgasmus möglich ist. Bspw. elektrisch, eine Elektrode in Form eines Metalldildos in den Arsch, die zweite um die Eier od. die Eichel. Da kann Herrin ganz entspannt ohne Arbeit vom Sofa die Zwangsabmelkung ohne selbst viel tun zu müssen vornehmen.

 

 

09.12.15: Eine nette Vorstellung ;-)

 

Morgendliches Abmelken eines geilen Sklaven

Ein sehr feines Bild, eine nette Phantasie :-D.

 

Was sagt ihr dazu, liebe Keuschlinge? Würde euch das gefallen oder mehr Angst einjagen?

 

Ich könnte mich damit anfreunden, meine Sklaven in einem Stall zu halten ;-).

 

Stall habe ich zwar keinen, dafür aber ein nettes neues Gerät zum Abmelken meines Püppchens. Denn nach der Frechheit vom vergangenen Wochenende wird es zwar spritzen dürfen aber definitiv nicht dabei zum Genuss kommen!!! Der dreckige Saft wird natürlich aufgefangen und oral wieder zurück geführt *ggg*.

 

 

27.09.15: Schickt mir doch nette, geile Links von Videos zum Thema!!!

 

28.09.15: Von "SubKelvin": Sehr geil, wie empfindlich der Schwanz da wird - sie ist aber auch echt fies zu ihm :-D: http://de.pornhub.com/view_video.php?viewkey=ce38f48f94a1b29fd11e

 

27.09.15: Von "Impotenter Schwanzlutscher": Bis auf die affenartige Körperbehaarung eine geile Vorstellung. Das darf mein Püppchen demnächst auch erleben *ggg*: http://www.youporn.com/watch/152109/milked-into-mouth/?from=related3&al=11&from_id=26027&pos=7

 

27.09.15: Von "Zahlsklave": http://www.youporn.com/watch/8772269/naked-girl-fingers-his-ass-for-1st-prostate-milking-handjob/?from=related3&al=2&from_id=152109&pos=57

 

 

27.09.15: Gerade gelesen - muss ich demnächst einmal ausprobieren ;-)

 

Du wichst seinen Schwanz, erzählst ihm dabei die nettesten Dinge, unterbrichts dabei immer wieder, so dass er immer geiler und geiler wird und ums Abspritzen bettelt, und genau dann, wenn er soweit ist, hörst du mit der Handarbeit auf :-D.

 

Wenn du das richtig timen kannst, wird er ejakulieren aber ohne Orgasmus und er wird dich um die genau zwei, drei Handstriche anflehen und um Erleichterung bitten. Vielleicht mußt du ihn vorher fixieren, damit er das nicht selbst nachholen kann.

 

Eine gute Methode, um ihn zu konditionieren, um seine Spermaproduktion aktiv zu halten und ihn gleichzeitig in ein schönes emotionales Abhängigkeitsverhältnis zu dir zu bringen. Er wird alles für dich tun nur um irgendwann wieder einmal kommen zu dürfen.

 

Besonders spaßig wird es, wenn du ihm einen erlaubten Orgasmus ankündigst und dann "versehentlich" zu früh aufhörst :-D.

 

Hihi, das dürfte ja tatsächlich funktionieren ;-) - der Arme :-D - voll bedauernswert *ggggg*: http://www.youporn.com/watch/26027/cum-draining-6-spoiled-orgasms/?from=categ

 

 

26.09.15: Ein netter Link zum Thema "Abmelken"

 

http://www.mailerziehung-bdsm.de/entsamen-und-abmelken.html

 

Besonders gefallen haben mir z.B. folgende Passagen :-D:

 

"Ein weiterer spannender Aspekt bei dem fremdbestimmten abmelken liegt in der Demütigung und Macht-Demonstration durch die man dem Sklaven deutlich vor Augen führt, dass er jegliche Kontrolle über sein ach so geliebtes Geschlechtsteil an seine Herrin abgegeben hat."

 

"Da man einem keuschen Sklaven sehr gut verdeutlichen kann, dass sich seine Sexualität nicht ausschließlich im vorderen Lendenbereich abspielt bietet es sich an dieser Stelle auch an, ihm die Verwendung von Anal-Plugs, Vibratoren und Strap-On Dildos näherzubringen. Die daraus entstehende Routine nimmt ihm etwas die ggf. bestehende Angst vor Analsex und fördert dadurch das leichtere und immer effektivere abmelken."

 

 

01.06.2015: Zwangsentsamung - Abmelken von Sklaven

 

abmelken zwangsentsamung

Frau will ja nicht, dass es zu einem Überdruck kommt, zu unbeabsichtigten nächtlichen Ergüssen, die die ganze Bettwäsche versauen.

 

Hilfreich dabei ist die sogenannte Prostata-Massage, die hier beschrieben wird:

 

Die Prostata gilt als männlicher G-Punkt. Viele Männer empfinden es als sexuell stimulierend, wenn die Prostata zusätzlich gereizt wird. Bei intensiver Stimulation kann ein Erguss ausgelöst werden, ohne dass der Penis selbst stimuliert wird.

 

Je nach Dauer und Intensität kann eine geringe bis große Menge an Prostatasekret, welches auch Bestandteil des Spermas ist, langsam fließend durch den Penis ausgeschieden werden.

 

Ziel ist, ohne einen gefühlten Orgasmus des Sklaven dessen Sekret und Sperma zu gewinnen.

 

Das regelmäßige Abmelken führt letztendlich zu einer vermehrten Bildung von Prostata-Flüssigkeit und somit zu einer erhöhten Ejakulat-Menge, kräftigeren und weiteren Ejakulationen und zur Anregung der Sperma-Produktion.

 

Ich empfehle den Sklaven alle zwei bis drei Tage auf diese Weise abzumelken und ihm anschließend das Prostatasekret oral wieder zuzuführen. Dies führt neben der zwangsweisen Keuschhaltung zu noch mehr Demut und Motivation, den Wünschen der Herrin zu entsprechen.

 

Sollte der Sklave anfangs noch unwillig sein, sein Mäulchen aufzusperren, sind Maulspreizer oder diverse Knebel mit Öffnungen sehr hilfreich. Durch die regelmäßige Durchführung verliert sich dieses widerspenstige Verhalten aber mit der Zeit.

 

 

Alix Lilly Morgenroth Leitfigur von DARKtoyzzz
>